Letzte Aktualisierung: 24.02.2021

Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung, Konsequenzen!

19.02.2021, Hanau und viele andere Städte

Wir klagen an! Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag in Hanau! Wir trauern und erinnern. Dem schliessen wir uns an und dokumentieren den Aufruf der Initiative 19.Februar Hanau und eine Übersicht der geplanten Kundgebungen, Demos und Gedenkveranstaltungen.

Aus dem Aufruf:

Wir klagen an und fordern Taten statt Worte: Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung, Konsequenzen! (…) Ein Jahr danach sagen wir selbst, was nicht gesagt werden wird:

Wir sprechen über das Versagen der Behörden vor, während und nach der Tat, über die Schwerfälligkeit der Ämter bei der Unterstützung und Hilfe, und selbst beim Erkennen gravierendster Probleme – die Kälte der Bürokratie. Wir sprechen über das unverzeihliche Fehlverhalten der Sicherheitskräfte in der Tatnacht, über die Unwilligkeit und Schludrigkeit von Staatsanwaltschaft und Polizei bei den Ermittlungen, bei der Verfolgung von Spuren, bei dem Ernstnehmen neuer Bedrohungslagen, bei unserem Schutz. Wir sprechen über die wiederkehrenden Respektlosigkeiten und herabwürdigenden Gesten von Beamt:innen, Vertreter:innen von Behörden und Polizei gegenüber Angehörigen und Überlebenden und selbst gegenüber den Toten. Wir sprechen über den Normalzustand von institutionellem Rassismus.

Ein Jahr danach bedeutet für uns, wir klagen an.

Am 14.2. werden wir sprechen und in einer gestreamten Veranstaltung die Kette des Versagens nachzeichnen, die Bedingungen des Terrors benennen und den andauernden rassistischen Normalzustand anklagen.

Wir werden die Veranstaltung aufnehmen und übertragen. Wir laden alle ein, uns am 14.2., wenige Tage vor dem Jahrestag, zuzuhören wenn wir unsere Anklage vortragen. Wir werden Sequenzen unserer Anklage als AudioAufnahmen zur Verfügung stellen für alle Orte und Städte an denen Ihr am 19. Februar sein werdet.(…) Wir sind die Angehörigen, die Überlebenden, die Betroffenen. Wir haben dafür gesorgt, dass die Namen der Opfer bekannt sind – und nicht der des Täters. Wir waren unbequem und haben selbst recherchiert. Wir wurden vom Bundespräsidenten empfangen und von vielen anderen in Behörden und Gremien beschwichtigt. Wir wurden hingehalten. Wir haben nicht geschwiegen. Wir sind gereist, haben Treffen abgehalten, große und kleine, öffentliche und hinter verschlossenen Türen. Wir haben Öffentlichkeit geschaffen. Wir haben gelitten und uns gegenseitig getröstet, beruhigt und gestärkt. Wir sind sichtbar und unsere Stimmen sind überall zu hören. Wir sind vernetzt mit allen, die wissen und begreifen, dass Rassismus das Problem ist. Wir sind Berlin-Neukölln, Halle, Köln, Nürnberg, Mölln, Kassel, Wächtersbach. Wir sind Kesselstadt, das JUZ, die Initiative 19. Februar Hanau und viele mehr.

Wir stehen zusammen und kämpfen gemeinsam.

Gegen die Angst. Für das Leben. Erinnern heißt verändern!

 

DER GANZE AUFRUF HIER:

HTTPS://19FEB-HANAU.ORG/2021/01/19/AM-19-FEBRUAR-IST-DERRASSISTISCHE-ANSCHLAG-IN-HANAU-EIN-JAHR-HER/

WEITERE INFORMATIONEN ZU „HANAU“, U.A. ZUM KAMPF UM EINEN OPFERHILFSFOND:

HTTPS://19FEB-HANAU.ORG

LINKS ZU ALLEN PRESSEBERICHTEN MIT DEN STIMMEN DER ANGEHÖRIGEN UND ZUM BEHÖRDENVERSAGEN HIER:

HTTPS://19FEB-HANAU.ORG/IN-DER-PRESSE/

 

Eine (ständig aktualisierte ) Übersicht der Kundgebungen, Demos und Gedenkveranstaltungen findet iht hier:

https://19feb-hanau.org/2021/02/13/19-02-2021-hanau-ist-ueberall/

Bisher ist geplant:

18. Februar 2021

Frankfurt am Main | Hauptbahnhof / Kaisersack | 18:00 Uhr (Demo)

 

19. Februar 2021

Ahrensburg | Rathausvorplatz | 16:30 bis 17:30 Uhr

Aschaffenburg | Park Schöntal/Eingang City Galerie | 18:00 Uhr

Backnang | Murrtreppen | 17:00 Uhr

Bamberg | Gabelmann | 17:00 – 18:00 Uhr

Basel | Marktplatz | 18:00 Uhr

Berlin-Kreuzberg | Oranienplatz | 16:00 Uhr (Gedenken)

Berlin-Neukölln | Rathausplatz | 16:00 Uhr (Gedenken)

Berlin-Wedding | Leopoldplatz | 16:00 Uhr (Gedenken)

Bielefeld | Kesselbrink | 17:00 Uhr

Bochum | Husemann Platz | 15:00 Uhr

Bochum | Hauptbahnhof | 17:00 Uhr (Demo)

Bonn | Frankenbadplatz | 17:30 Uhr

Braunschweig | Am Kohlmarkt | 16:30 Uhr

Bremen | Marktplatz | 18:00 Uhr

Butzbach/Wetterau | Marktplatz | 17:00 Uhr

Darmstadt | Luisenplatz  | 16:00 Uhr  (Demo)

Darmstadt | Mathildenplatz | 17:00 Uhr 

Dortmund | Reinoldkirche | 18:00 Uhr

Duisburg | August-Bebel-Platz/Marxloh | 17:30 Uhr

Dresden | Jorge-Gomondai-Platz | 17:00 Uhr

Düsseldorf | Oberbilker Markt | 17:00 Uhr

Erfurt | Auf dem Anger | 17:00 Uhr

Erlangen | Schlossplatz | 16:30 Uhr

Essen | Ehrenzeller Platz | 16 Uhr

Essen | Willy-Brandt-Platz | 18 Uhr

Frankfurt am Main | Friedensbrücke | 17:30 Uhr

Freiburg | Platz der alten Synagoge | 16:00 Uhr

Friedrichsdorf (Taunus) | Landgrafenplatz | 16:30 Uhr

Fulda | Bahnhofsvorplatz | 18:00 Uhr

Gießen

Göttingen | Gänseliesel | 18:30 Uhr

Greiz | Kirchplatz

Halle (Saale) | Marktplatz | 17:00 Uhr

Hamburg | Arrivati Park | 17:00 Uhr

Hamburg | Ballin Park (Veddel) | 17:00 Uhr

Hamburg | Gedenktafel Öjendorfer Weg (auf Höhe Ortsamt) | 11:00 Uhr

Hamburg | Gedenken am Klütjenfelder Hauptdeich (an der Harburger Chaussee) | 17:00 Uhr

Hamburg | Feldstraße/Glashüttenstraße | 17:00 Uhr

Hamburg | Harald-Stender-Platz | 17:00 Uhr

Hamburg | Millerntorplatz | 17:00 Uhr

Hamburg | Rindermarkthalle | 17:00 Uhr

Hanau | Evonic Industries AG | ganztägig (Bilderprojektion)

Hanau | Marktplatz | 15:00 Uhr

Hannover | Halim-Dener-Platz | 16:30 Uhr (Demo)

Hannover | Kundgebung am Steintor | 18:30

Hansestadt Herford

Heidelberg | Anatmieplatz | 15:00 Uhr

Heidelberg | Georgimarktplatz | 16:00 Uhr 

Heidelberg | Bismarckplatz | 17:00 Uhr

Herrenberg

Hildesheim | Marktplatz 

Karlsruhe | Friedrichsplatz | 18:00 Uhr

Kassel | Rathaustreppe | 17:00 Uhr

Kiel | Asmus-Bremer-Platz | 16:00 Uhr 

Köln | Wiener Platz | 18:00 Uhr

Köln-Nippes | Wilhelmplatz | 16:00 Uhr

Konstanz | Marktstätte | 18:00 Uhr

Krefeld | Bahnhofsvorplatz (Ostwall) | 17:00 Uhr

Leipzig | Rabet/Graffiti Wand | 18:00 Uhr

Leipzig | Wolfgang-Heinze-Str./Mathildenstraße | 18:00 Uhr

Leipzig | Karl-Heine-Park | 18:00 Uhr

Lübeck | Ziegelstraße/Reweparkplatz  | 14 :00Uhr

Lübeck | Hansering Ecke Dornestraße  | 14:00 Uhr

Lübeck | Brandenbaumer Landstraße Ecke Schlutuper Straße  | 15:30 Uhr

Lübeck | Bahnhofsvorplatz/Haupteingang | 15:30 Uhr

Lüchow (Wendland) | Marktplatz | 16:00 Uhr

Lüneburg

Magdeburg | Hasselbachplatz | 17:00 Uhr

Maintal

Mainz | Schillerplatz | 16: 00 Uhr

Mannheim | Marktplatz | 17:00 Uhr

Marburg | Erwin Piscator Haus | 15:00 Uhr

München | Georg Freundorferplatz | 18:00 Uhr

München | Karlsplatz | 18:30 Uhr

München | Odeonsplatz | 16:30-18:30 Uhr 

Oberhausen | Bahnhofsvorplatz | 17:00 Uhr

Offenbach | Polizeipräsidium Südosthessen | 16:30 Uhr

Oldenburg

Osnabrück | Fotoaktion Hauptbahnhof | 14:00 – 17:00 Uhr 

Osnabrück | Theaterplatz | 18:00 Uhr

Paderborn | Rathhausplatz | 14:00 Uhr

Pfungstadt

Potsdam | Brandenburger Tor | 16:00 Uhr

Regensburg | Neupfarrplatz | 17:00 Uhr

Rostock | Doberander Platz | 19:00 Uhr

Segeberg | Innenstadt | Ausstellung

Stuttgart | Karlsplatz | 17:30 Uhr

Trier

Tübingen | Marktplatz | 18:00 Uhr

Duisburg-Essen Universität

Weimar

Wetzlar | Domplatz | 19:02 Uhr

Wien | (Ort wird noch bekannt gegeben) | 17:00 Uhr

Wiesbaden | Dernsches Gelände | 16:00 Uhr

Wuppertal | Geschwister-Scholl-Platz | 17:00 Uhr

Würzburg  | Hauptbahnhof  | 17:00 Uhr

 

20. Februar 2021

Berlin | S-Bahnhof Hermannstraße | 14:00 Uhr (Demo)

Kirchheim | Teck

Münster | Schlossplatz | 14:00 Uhr

Osnabrück | PoetrySlam „Poetry4Hanau“ online | 19:00 Uhr