Letzte Aktualisierung: 04.09.2020

Solidarity Cities im Internationalen Vergleich

02.10.2020, online

Die Idee der Solidarity City hat in den letzten Jahren auch in Deutschland immer mehr Anklang gefunden. Eine Stadt in der nicht nach einer Aufenthaltsgenehmigung gefragt wird, in der kein Mensch illegal ist, in der niemand Angst haben muss. Soweit die Idee und immer mehr Städte wollen ihr folgen. Aber wie die Solidarity Cities konkret aussehen wollen wir in einem internationalen Vergleich in einem Onlineseminar untersuchen. Wo liegen ihre gemeinsamen Grundlagen und wo gibt es Unterschiede. Und was können wir in Deutschland und Europa von Solidarity Cities aus der ganzen Welt lernen.

Dafür werden wir am Freitag, 2.10.2020 ein Online-Tagesseminar

"Solidarity Cities im Internationalen Vergleich" (mit BigBlueButton) organisieren.

Wir bitten euch um Anmeldung an solidaritycity@buko.info, die Teilnahmeplätze sind begrenzt!

Einleitend wird es einen Impulsvortrag mit einem Überblick über Erfahrungen von Solidarity Cities im internationalen Vergleich geben.

Daran anschließend folgen detailliertere Erfahrungsberichte aus drei Städten in der BRD mit dem Fokus auf konkreter Solidarität.

Darauf aufbauend werden die Teilnehmenden sich über die Perspektiven von Solidarity Cities in der BRD austauschen.

Veranstaltende: Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) und Solidarity City Frankfurt

 

Anmerkung zum Format: Das Seminar sollte ursprünglich als Präsenzseminar abgehalten werden. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen, haben wir beschlossen, das Seminar als Online Seminar BigBlueButton abzuhalten um eine sichere Durchführung der Veranstaltung zu gewährleisten.Nach der Anmeldung bekommt ihr einen Link zur Teilnahme, es muss kein zusätzliches Programm installiert werden.

 

Wir danken der Rosa Luxemburg Stiftung für die finanzielle Unterstützung des Seminar.