Letzte Aktualisierung: 19.06.2019

Free the soil - Smash industrial agriculture for climate justice

19.-25.9.2019, in der Nähe von Brunsbüttel

Die Klimabewegung hat mit großem Erfolg aufgezeigt, wie die Energiekonzerne mittels fossiler Energieträger unseren Planeten zugunsten ihrer Profitinteressen ausbeuten. Gleichzeitig ist aber die Rolle der industriellen Landwirtschaft in der Klimakrise bislang unbemerkt geblieben. Die Kampagne FREE THE SOIL zeigt die verheerenden Praktiken und Auswirkungen derindustriellen Landwirtschaft auf. Dafür wird es eine Massenaktion gegen YARA in Brunsbüttel (einer der größten Düngemittelhersteller Europas) und ein Camp geben.

Es ist an der Zeit einzusehen, welche Rolle die industrielle Landwirtschaft in der eskalierenden Klimakrise spielt.

Die Kampagne FREE THE SOIL deckt auf, wie diese Industrie ihre falschen und gefährlichen Lösungen aus der Klimakrise durchsetzt, nur um ihre Märkte zu erweitern und am business as usual festzuhalten. Gemeinsam wollen Sie den Schwerpunkt der Klimagerechtigkeitsbewegung ausweiten und zusammen die industrielle Landwirtschaft überwinden.

Dafür soll es vom 19.-25. September ein Camp in Norddeutschland geben. Der genaue Ort steht noch nicht fest. Hier findet ihr dazu aktuelle Informationen.

Auch zu der Massenaktion gegen den Düngemittelhersteller YARA gibt es auf der englischsprachigen  Kampagnenseite Informationen.

Unter anderem den Aktionskonsens: Free the Soil action codex!

 

FREE THE SOIL – SMASH industrial agriculture for climate justice! 

http://freethesoil.org