Letzte Aktualisierung: 23.05.2019

NICARAGUA ESTÁ ENCACHIMBADA*

05.03.2019, Wuppertal

*Nicaragua ist sehr wütend!

Das aktuelle Rundschreiben des Informationsbüro Nicaragua widmet sich v.a. den aktuellen Entwicklungen in Nicaragua und den Folgen für die alte und neue Solibewegung mit Nicaragua. Mit Link zum Download des Rundschreibens.

Aus dem Editorial:

Liebe Lateinamerika-Interessierte und Freund_innen des Infobüros,

2018 war in Nicaragua ein in jeder Hinsicht einschneidendes Jahr. Die seit April andauernden Proteste und das Ausmaß der Repression kamen für viele völlig unerwartet, sie haben auch unsere Dynamiken und Arbeitsschwerpunkte entscheidend verändert. Unser aktuelles Rundschreiben ist pünktlich als Lektüre zum Jahreswechsel erschienen.

Im Rundschreiben 2019 erfahrt ihr, welche politischen Entwicklungen es in Nicaragua gibt, welche Erfahrungen die studentischen Aktivist_innen machen und wie die neue Solidaritätsbewegung arbeitet. Außerdem geben wir einen kleinen Ausblick auf unsere aktuellen Kampagnen und Unterstützungsprojekte.

Inhalt

• Editorial womit wir uns beschäftigen

• Als Augenzeuge in Nicaragua Von den alten Freunden ist nur noch ein kleines Häuflein in der FSLN geblieben

• Mi esperanza es que los jóvenes vuelvan a las calles a hacer historia Erfahrungen einer jungen studentischen Aktivistin in Nicaragua

• Spenden gegen die Repression in Nicaragua Wie Spenden das politische Engagement gegen die Repression unterstützen können

• Der Aufstand der „Autoconvocados“ Die ehemalige Guerrillakommandantin Monica Baltodano über Ausgangspunkt und Perspektiven der Protestbewegung

• Das neue Nicaragua-Solidaritätsnetzwerk Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, praktische Solidarität und Spendensammlungen zur Antirepressionsarbeit

• Die Kampagne „Adoptiert einen politischen Gefangenen in Nicaragua“ Lobbyarbeit für Menschenrechte und politische Gefangene

• Spenden nach Nicaragua 2018 Wohin Eure Spenden gegangen sind

• Bevor sie uns vergessen 50 Jahre nach 1968 hat die Linke in Mexiko gewonnen? Und: Was jetzt?

Das Rundschreiben ist als pdf und als Printversion verfügbar. Die Printversion des Rundschreibens kann im Büro bestellt werden (kostenfrei oder gegen eine kleine Spende).

Informationsbüro Nicaragua e.V. Deweerthstr. 8, 42107 Wuppertal Postfach 101320, 42013 Wuppertal

Tel 0049−202−300030 – Fax 0049−202−314346

info[at]informationsbuero-nicaragua.org

www.infobuero-nicaragua.org