Gemeinsam Kämpfen FLINTA-Café: Das Frauendorf Jinwar

18.10.2021, Hamburg

2018 reiste eine feministische Delegation von Gemeinsam Kämpfen nach Nord- und Ostsyrien um die Frauenrevolution vor Ort kennen zu lernen. Im FLINTA-Café berichten sie von dem Frauendorf Jinwar. Nur für Frauen, Lesben, inter, non-binary, trans und agender Personen.

Gemeinsam Kämpfen FLINTA-Café: 18. Oktober, ab 18 Uhr im Kölibri,
Hein-Köllisch-Platz 12

Das Frauendorf Jinwar

Dieses Mal wollen wir euch von dem Frauendorf Jinwar erzählen.

2018 reiste eine feministische Delegation von Gemeinsam Kämpfen nach
Nord- und Ostsyrien um die Frauenrevolution vor Ort kennen zu lernen.
Dafür wurden viele Strukturen der Frauenbewegung besucht und Interviews
geführt.  Einer dieser Orte war das Frauendorf Jinwar. In diesem Dorf
wohnen nur Frauen, die ihr Zusammenleben auf der Basis des
demokratischen Konförderalismus aufbauen wollen. Es soll ein Ort der
Selbstbestimmung und Befreiung der Frau werden, sowie darüber hinaus ein
Beispiel für die gesamte Gesellschaft sein.

Aus der Delegationsreise heraus entstand das Buch: ,,Wir wissen was wir
wollen". Im Café wollen wir Passagen aus dem Kapitel über Jinwar,
vorlesen, persönliche Erlebnisse erzählen, Fragen beantworten und
gemeinsam diskutieren.

Kommt gerne vorbei, wir freuen uns auf euch!

Jin, Jiyan, Azadi!

FLINTA: Das Café ist offen für alle Frauen, Lesben, inter, non-binary,
trans und agender Personen

Im Kölibri ist die 3G-Regel