28.01.2016

Speak-up! Indien

BUCH

Hinter der Euphorie des ,Aufstrebenden Indien' und der Obsession der politischen Klasse in Indien nach Wachstum und Investitionen, verbirgt sich der Schmerz und das Leiden von Millionen von Menschen, deren Lebensgrundlagen durch das Modernisierungsprojekt bedroht werden. Doch gibt es auch vielfältigen Protest und Widerstand, organisiert durch soziale Bewegungen und Netzwerke, mit ihren unterschiedlichen Ideologien, Handlungsansätzen und Akteur_innen. In "Speak Up!" berichten indische Aktivist_innen von ihren politischen Handlungsfeldern und Aktionsformen, ihren Organisationsstrukturen und von der subjektiven Entscheidung, sich Initiativen, Bewegungen und Kämpfen anzuschließen. Die Beiträge dokumentieren vielfältige Aspekte des Protests und der Veränderungen: Erfahrungen in einem radikalen Frauenstraßentheater, neuen Formen der gewerkschaftlichen Organisierung, dem Kampf um Ernährungssouveränität, von globaler Vernetzung zum Schutz der Menschrechrechte, dem Eintreten für die in der Verfassung garantierten Rechte, von Massenprotesten gegen Großprojekte und Sonderwirtschaftszonen und Landkämpfen sowie von der Terrorisierung der Bewegungen durch die indischen Sicherheitsagenturen und eine dynamische Anti-Atombewegung. Die Darstellungen sind zugleich eine Reflektion der Lebensrealitäten und führen in wegen ihres Rohstoffreichtums für die globalen Märkte zur Plünderung frei gegebene Waldgebiete der Bundesstaaten Chhattisgarh, Jharkhand, Uttar Pradesh, Bihar und Odisha, in die städtischen Ballungsgebiete von New Dehli bis Mumbai, an die Küsten Tamil Nadus, in landwirtschaftliche Regionen des Bundesstaates Karnataka u.v.a.m., und zu den Vorstellungen und Hoffnungen der Menschen auf eine Welt aufbauend auf Gerechtigkeit und ohne Ausbeutung.

Das Buch "SPEAK UP!" - Sozialer Aufbruch und Widerstand in Indien" versammelt international bekannte Aktivist_innen (C.R.Bijoy, Medha Patkar oder Anand Teltumbde u.a.), als auch Aktivist_innen, die in den letzten Jahren zu den Bewegungen und Initiativen gestoßen sind. Alle Autor_innen sind Teil der sozialen Kämpfe und Auseinandersetzungen, die dazu beitragen, dass der Mythos des ,Aufstrebenden Indien' weitere Risse bekommt.

Fleig | Kumar | Weber (Hg.): Speak Up! Sozialer Aufbruch und Widerstand in Indien. Mit einem Vorwort von Ilija Trojanow, Assoziation A, ISBN 978-3-86241-423-9, ca. 300 Seiten, Paperback, zahlreiche Abbildungen, erscheint im Frühjahr 2013, ca. 18 €

 

Rundreise mit indischen AktivistInnen 2013

Vom 09. Mai bis 18. Mai sind Ulka Mahajan und Madhuresh Kumar aus Indien zu Lese- und Diskussionsveranstaltungen unter dem Titel: »Sozialer Aufbruch und Widerstand in Indien« zu Gast in München (beim BUKO 35), Köln, Hamburg und Berlin.

Ulka Mahajan ist freie Autorin, hat die Sarvahara Jana Andolan (Bewegung der arbeitenden Bevölkerung), in der sich Katkari-Adivasis im Bundesstaat Maharasthra organisiert haben, mit aufgebaut und ist in der Mobilisierung gegen Landnahmen und die Errichtung von Sonderwirtschaftszonen aktiv. Madhuresh Kumar ist unabhängiger Wissenschaftler, Organisator in der National Alliance of People's Movements, einem Netzwerk zahlreicher Basisbewegungen, das große Kampagnen vorbereitet und durchgeführt hat und Mitherausgeber des Buches »Speak Up! Sozialer Aufbruch und Widerstand in Indien«, das im Frühjahr im Verlag AssoziationA erscheinen wird.

Indiens Transformations- und Modernisierungsprozess und die damit einhergehende Öffnung gegenüber dem Weltmarkt hat in den letzten Jahrzehnten einen gigantischen Wachstumsschub ausgelöst. Eine neue urbane Mittelschicht ist entstanden und gleichzeitig haben sich die sozialen Ungleichheiten immer weiter verschärft. So droht dieses Modernisierungsprojekt die Lebensgrundlagen von Millionen von Menschen zu zerstören. Dagegen regt sich jedoch massiver Protest und Widerstand – organisiert in neuen sozialen Netzwerken und Initiativen lokal, landesweit und international agierender Akteur_innen. In dem Buch »Speak Up!« wird ein kaleidoskopisches Spektrum unterschiedlichster Bewegungen vorgestellt: die Kämpfe von Arbeiter_innen in neuen Formen gewerkschaftlicher Organisierung; von Bäuer_innen für Land und Ernährungssouveränität; Kampagnen gegen die Kriminalisierung von Menschenrechtsaktivist_innen; Kämpfe gegen Großprojekte wie Staudämme, Atomkraftwerke und Sonderwirtschaftszonen sowie der Slumbewohnerinnen für das Recht auf Wohnraum – um nur einige zu nennen.

Madhuresh Kumar und Ulka Mahajan werden bei den Veranstaltungen von diesen Kämpfen und Protesten berichten, Veränderungen in Indien vorstellen, analysieren und mit einem interessierten Publikum Fragen transnationaler Solidarität erörtern.

Veranstalter der Rundreise mit den indischen Aktivist_innen sind die Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) und der Verlag Assoziation A. Mit finanzieller Unterstützung vom: ITB/Netzwerk Selbsthilfe Berlin, AKE/Arbeitskreis Entwicklungspolitik, Mehringhof e.V.

Stationen der Rundreise Speak Up!

München, 9.-12. Mai, Workshop im Rahmen des BUKO-35-Kongresses; 

Köln, 13. Mai, 20 Uhr, im Allerweltshaus Köln, Körnerstr. 77-79, Köln-Ehrenfeld; in Kooperation mit dem Allerweltshaus Köln e.V.;

Hamburg, 15. Mai, 20 Uhr, Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55, S-Bahn Sternschanze, Mitveranstalter: Schanzenbuchhandlung

Berlin, 16. Mai, 20 Uhr, Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin