16.02.2016

Arbeitsschwerpunkt StadtRaum

Gentrification und Überwachung öffentlicher Räume, "soziale Brennpunkte", Freiräume und soziale Zentren, Stadterneuerung und das Versagen staatlicher Politik in der Stadt -- das sind einige der Themen, mit denen sich der Arbeitsschwerpunkt Stadt-Raum (ASSR) beschäftigt. Die Stadt als Ort von Politik und sozialen Kämpfen ist in den letzten Jahren wieder in den Mittelpunkt gerückt; nicht zuletzt durch eine immer unverschämtere und zunehmend spürbare Politik der Umgestaltung und "Aufwertung" der Innenstädte. Nicht nur die Räume für linke Politik werden eng; gerade für Einkommensschwache und sozial Marginalisierte wird in den Städten die Luft zum Atmen dünn. Was ist eine radikal-linke und internationalistische Antwort darauf? Der ASSR versucht sich an einer Antwort. 

Der ASSR wurde 2005, damals noch als "Stadt-Raum-Vernetzung" ins Leben gerufen. Ein erstes Treffen gab es auf dem Hamburger Buko-Kongress im Mai 2005, im Dezember 2005 fand ein erstes, gut besuchtes Seminar statt Dabei sollte es "insbesondere darum gehen, die bei dem Vernetzungstreffen auf den ersten Blick sehr unterschiedlich gelagerten Interessen an theoretischer Auseinandersetzung mit Fragen von Raumkonstruktion und -produktion einerseits und an konkreten Fragen zur Aneignung von Räumen, Politisierung des Lokalen, Gentrifizierung und ungleicher räumlicher Entwicklung andererseits, miteinander zu verknüpfen" -- so die Ankündigung damals. Bis zum nächsten gemeinsamen Projekt, dann bereits als offizieller Arbeitsschwerpunkt der Buko, war der ASSR vor allem ein Forum für Information und punktuellen Austausch. Die vom ASSR organisierte Konferenz "The Right to the City" im April 2008 in Berlin mit mehr als 200 TeilnehmerInnen zeigte dann, wie groß das Interesse an stadtpolitischen Fragen ist, und welches Potenzial zukünftig in städtischen Kämpfen steckt.

Der ASSR ist ein bundesweiter Arbeitszusammenhang von AktivistInnen, kritischen AkademikerInnen und stadtpolitischen Gruppen. Persönlicher Austausch und konkrete politische Arbeit findet vor allem im Rahmen der Buko-Kongresse und der vom ASSR organisierten Seminare statt. Der ASSR ist offen und lädt alle Interessierten herzlich zur Mitarbeit ein.

Kontakt: assr(at)buko.infoassr(at)buko.info