30.07.2016

Internationale Bildungsökonomie und soziale Kämpfe

BUKO-Seminar, 27.-29.11. Frankfurt/Main

Seminar des Arbeitsschwerpunkts Bildung & Emanzipation (BiEm) der BUKO

Mit diesem Seminar soll an den bereits unter dem Blickwinkel der neoliberalen Subjektivierung (Seminar Leipzig, 2011) angerissenem Zusammenhang von Ökonomie und Bildungspolitik und -praxen angeknüpft werden.

Die Frage von Neoliberalismus und Bildung wird nicht nur auf einzelne Länderbeispiele bezogen, sondern unter dem Blickwinkel der Globalisierung von Bildung betrachtet. Hier spielen in zunehmenden Maße Bildungsunternehmen und Nichtregierungsorganisationen eine Rolle, die im Rahmen heutiger imperialer Politik agieren. Dabei möchten wir das Thema der Freihandelsabkommen an mehreren Beispielen behandeln. In dem Seminar soll diskutiert werden, inwiefern von einem bildungspolitischen "Empire" gesprochen werden kann.

Protestbewegungen, Alternativschulen, Gegenunis - welche Möglichkeiten sehen wir im lokalen und internationalen Kontext für widerständige und subversive Praktiken? Wo sehen wir (institutionelle) Alternativen zu den vorherrschenden Bildungsangeboten?


Vorläufiger Ablauf

Freitag,  27.11.15

18.00 - 22.00 Uhr: Begrüßung und Einführung (BiEM-Aktive), Abendessen

Vortrag & Diskussion: Internationale Bildungsökonomie und Freihandel (Regina Schleicher, Uni Frankfurt)

Samstag, 28.11.15

9:00 - 13:00 Frühstück Vortrag & Diskussion: Bildungsproteste in Europa und weltweit (Dirk Reheis, Uni Frankfurt, angefragt)

13 - 14.30 Uhr Pause: gemeinsames Mittagessen

14:30 - 17:00 Vortrag & Diskussion: Alternativschulen und -unis (Benni Bettinger, BiEm)

Abends: Kulturelles Event (z.B. Besuch des Trashfilmfestivals, das einen sehr bildenden Charakter hat ;-)) oder Kneipe

Sonntag, 29.11.15

10.00 - 13.00 Uhr Zusammenfassung, Auswertung und Ausblick, Kritik und Abreise

 

Der Teilnahme-Betrag ist 20 Euro, wobei das BUKO-Motto - Die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern, die BUKO aber auch nicht - gilt. Für vegetarische Verpflegung ist gesorgt. Ihr könnt bei der Anmeldung angeben, wenn ihr besondere Wünsche habt (vegan, Allergien, Unverträglichkeiten).

Das Seminar wird organisiert durch den BUKO-Arbeitsschwerpunkts Bildung & Emanzipation (BiEm) und finanziert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Bei Fragen wendet euch gerne an: biem(at)buko.info, bitte meldet euch bald an unter: mail(at)buko.info.