21.05.2017

Nach der Revolution in Ägypten

Veranstaltung in Berlin, 4.5., 19 Uhr

Die Revolten in Tunesien und Ägypten haben die politische Welt überrascht. Wurde anfangs der Umsturz in Tunesien noch als vereinzelter Volksaufstand, als Ausnahme, interpretiert, so ist seit dem Sturz des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak klar geworden, dass in der arabischen Welt und Nordafrika tief greifende Veränderungen stattfinden und stattfinden werden. Die massenhafte Erhebung von Menschen, die spontan und selbstorganisiert die Kraft entwickeln ihre Machthaber zu stürzen, fasziniert und wirft zugleich viele Fragen auf: Wer sind die Akteure der Aufstände, vor welchem Hintergrund - sozial, ökonomisch, politisch - finden sie den Mut auf die Straße zu gehen und ihre Forderungen öffentlich zu machen? Wie haben sie den Umsturz, die Erfahrung ihrer eigenen Macht erlebt, und welche Schlüsse ziehen sie daraus? Wie ist die aktuelle Situation in Ägypten und Tunesien? Ist die Euphorie bereits wieder dem Alltag gewichen oder hat sie zu einer Politisierung und Aktivierung der Menschen geführt? Wie schätzen die Menschen die nahe Zukunft ihres Landes ein, worauf hoffen sie? Und welche Art von Solidarität wünschen sie sich aus den Ländern Europa?

Juliane Schumacher und Philipp Löffler berichten von einer Reise nach Ägypten im März 2011, Veranstaltung am 4. Mai, 19 Uhr, Meuterei, Reichenbergerstr. 5, (U8 Kottbusser Tor, U1 Görlitzer Bhf.) Es gibt einen Blog, auf dem die beiden regelmäßig informieren: http://www.springtime-egypt.blogspot.com/

Kurz nachdem Philipp Löffler im April in Hamburg bei der BUKO zu Gast war und über Ägypten nach der Revolution berichtet hat, erreichte uns die Nachricht, dass die Armee gewaltsam eine Demonstration von Anhängern der Demokratiebewegung aufgelöst und in die Menge geschossen hat. Die Demonstrierenden forderten den Rücktritt des Verteidigungsministers Hussein Tantawi und mahnten grundsätzliche Reformen sowie die strafrechtliche Verfolgung Mubaraks und seiner Regierung an. Im Blog http://www.springtime-egypt.blogspot.com/ findet sich ein erster Bericht dazu:

"Bis zwei Uhr nachts schien es ein großer, friedlicher Protest zu sein. Tausende Protestierende hatten beschlossen, die Nacht auf dem Platz zu verbringen, die ersten schon ihre Zelte wieder mitgebracht. Auch als um 2 Uhr morgens die Ausgangssperre in Kraft trat, geschah zunächst nichts. Dann um drei Uhr morgens: Die Armee rückt auf den Platz vor - und schiesst scharf!!! In der ganzen Innenstadt sind von Platz und in den Straßen Gewehrsalven zu hören. Auf Facebook erste Berichte von Toten, Verletzten und zahlreichen Festgenommenen, auch ein Video von der Attacke: http://www.youtube.com/watch?v=G793yhiMA5k."