21.05.2017

Amsterdam: Creativity and the Capitalist City

Hamburg, 6.9., 20 Uhr, Filmvorführung, Centro Sociale

Der Film "Creativity and the Capitalist City: The struggle for affordable space in Amsterdam"  ist eine unabhängige Produktion der Universität Groningen, des  Medienprojekts Wuppertal und Inura. "Creativity and the Capitalist City" ist mehr als ein Dokumentarfilm über Amsterdam. Er beschreibt das dominante Stadtentwicklungsmantra dieser Zeit. Er thematisiert Kreativität als Überlebenskunst in hoch entwickelten, westlichen, kapitalistischen Städten und ist auf der Suche nach bezahlbarem Wohn- und Arbeitsraum in Amsterdam, d.h. Zwischennutzungen, Hausbesetzungen, Anti-Squat (bewohnendes Bewachen) und einer Art institutionellen Synthese: Brutplätze in Amsterdam. Der Hype um die kreative Stadt ist bereits zehn Jahre alt, er ist global gültig und kurz vor seinem Höhepunkt. Was passiert, wenn der Hype vorbei ist? Wohnen als Job (als bewohnende Bewacher / Anti-Squat) oder Recht auf Stadt?

"Creativity and the Capitalist City: The struggle for affordable space in Amsterdam", ein Film von Tino Buchholz, 55min, Englisch mit dt. Untertiteln, creative commons 3.0, Amsterdam 2011, weitere Infos: http://www.creativecapitalistcity.org

Hamburg, 6.9., 20 Uhr, Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 Hamburg, Nähe U-Bahn Feldstraße, Filmvorführung plus anschließende Diskussion mit dem Filmemacher Tino Buchholz, Veranstalter: BUKO-Arbeitsschwerpunkt StadtRaum (ASSR)